Seit 1994 präsentiert das Historische Museum Frankfurt in seiner Außenstelle im Kronberger Haus, im Porzellan Museum Frankfurt, die künstlerische Vielfalt des Höchster Porzellans in seinem kul­turellen Kontext. Rund 1800 Höchster Porzellane vermitteln die Freude am Schönen und den Genuss an festlich gedeckten Speise- und Desserttafeln. Das PMF ist eines von 56 keramischen Fachmuseen im deutschsprachigen Raum und bietet mit Sonder­aus­stel­lungen und Stadtführungen Wissens­wertes zur Höchster Stadtgeschichte.

 

 
Porzellan wurde um 620 in China erfunden und die Herstellung für lange Zeit geheim gehalten. 1708 gelang es am Hofe Augusts des Starken das erste europäische Hartporzellan herzustellen. Aus der streng bewachten Al­brechts­burg in Meißen floh der Por­zellanmaler Adam Friedrich von Lö­wenfinck und gründete 1746 in Höchst die zweitälteste Porzellanmanufaktur Deutschlands. Ab 1750 wurden Hartporzellane in der Mode des Rokokos produziert. Von 1765 bis 1779 war der bedeutende Bildhauer Johann Peter Melchior Modellmeister in Höchst.

Russinger, Laurentius (Modelleur) Geschenk Sanofi Aventis Deutschland GmbH 2009, Großes Knabenorchester, 1760-1765, Höchster Porzellan, farbig staffiert Das Porzellan Museum Frankfurt zeigt rund 
1800 Höchster Fayencen und Porzellane. 
Foto: HMF Uwe Dettmar
<
>
Russinger, Laurentius (Modelleur) Geschenk Sanofi Aventis Deutschland GmbH 2009, Großes Knabenorchester, 1760-1765, Höchster Porzellan, farbig staffiert

Seine Geschirre und Figuren veranschaulichen den Wandel vom verspielten Rokoko zum strengeren Klassizismus. Wachsende Konkurrenz, wirtschaft­liche und politische Schwierigkeiten führten 1796 zur Schließung der Manufaktur. Rund 350 Höchster Modelle wurden in der Steingutmanufaktur  Damm und in der Porzellanmanufaktur Passau als „Althöchster Reproduktionen” ausgeformt. 1946 wurde die Höchster Porzellan­manufaktur neu gegründet und produziert bis heute Porzellane. Ihre wechselvolle Geschichte zeichnet die Dauerausstellung des PMF nach.

PORZELLAN MUSEUM FRANKFURT

Kronberger Haus
Bolongarostr. 152
65929 Frankfurt
Tel. (0 69) 2 12-3 51 54
info.historisches-museum@stadt-frankfurt.de

zur Internetseite

Öffnungszeiten

Sa und So 11-18 Uhr
Feier- und
Brückentage
11-18 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 3 Euro
ermäßigt 1,50 Euro

Sonderführungen 60,00 Euro
Anmeldung: (0 69) 2 12-3 51 54

Service

  • Barrierefrei
  • Gruppenangebot

Das könnte sie auch interessieren

ALTANA MUSEUM SINCLAIR-HAUS
Die ALTANA Kulturstiftung zeigt im stiftungseigenem Museum, dem Sinclair Haus, jährlich drei bis vier Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
Details
ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM FRANKFURT
Längst vergangene Zeiten werden im Archäologischen Museum lebendig. Funde aus 200.000 Jahren zeigen, wie Menschen einst lebten, liebten, arbeiteten, kämpften, glaubten und feierten.
Details
BIBELHAUS ERLEBNIS MUSEUM
Das Bibelhaus Erlebnis Museum öffnet seinen Gästen die ganze Spannbreite dieser Geschichte. 300 Fundstücke aus archäologischen Grabungen im Heiligen Land werfen ein ungewohntes Licht auf die biblische Welt und ihre Menschen.
Details