Seine Werke verstören im ersten Moment und amüsieren zugleich. Für sein Portrait des türkischen Präsidenten Erdogan wurde der Zeichner und Illustrator Frank Hoppmann jüngst mit dem Deutschen Karikaturenpreis in Gold ausgezeichnet. Noch bis 3. Dezember zeigt das Frankfurter Caricatura Museum unter dem Titel „Animalism“ Werke des 1975 geborenen Zeichners.  „Animalism“ steht dabei für zwei konträre Vorgänge – die Vermenschlichung der Tiere und die „Vertierlichung“ der Menschen. Der tiefgründige Blick, die Detailgenauigkeit sowie die Ausdrucksstärke der teils düster-morbiden Portraits machen die Figuren selbstredend und deren Witz aus. Gezeigt werden auch Portraitzeichnungen anderer berühmter Politiker, Schauspieler, Musiker und Sportler.

elch-im-mantel

Frank Hoppmann gilt als großes Nachwuchstalent und reiht sich mit seinen ausgestellten Werken gut in die Reihe der erfolgreichsten Karikaturisten ein, die im Caricatura Museum zu sehen sind. Die Sammlung des Museums besteht aus rund 7000 Originalen von Künstlern wie F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth und Hans Traxler. Zusammen mit F. K. Waechter und den Autoren Bernd Eilert, Eckard Henscheid und Pit Knorr bilden sie die Neue Frankfurter Schule. Die deutsche Gegenwartskomik wurde bis heute entscheidend von dieser Gruppe geprägt. Sie hat mit der Mitarbeit bei der Satirezeitschrift „Pardon“ und der Gründung des endgültigen Satiremagazins „Titanic“ Frankfurt zur Hauptstadt der Satire gemacht. Das Frankfurter Caricatura Museum setzt diesen Anspruch fort. „Die Caricatura hat eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe“, betont ­Museumsleiter Achim Frenz und fügt an: „Wir sind ein Satire-Museum und müssen Stellung beziehen.“ Dies sei nach dem Anschlag auf die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ am 7. Januar 2015 wichtiger denn je.

caricatura museum frankfurt (c) Greser&Lenz

Im kommenden Jahr steht ein Jubiläum an. Denn seit dem Jahr 2008 ist das Museum im historischen Leinwandhaus neben dem Dom untergebracht.
„Zum zehnjährigen ist eine große Bühnenschau geplant“, sagt Achim Frenz. Ab 15. Dezember zeigt das Caricatura Museum anlässlich dessen 80. Geburtstags eine umfängliche Ausstellung zum Werk von Robert Gernhardt.

 

Caricatura Museum

Weckmarkt 17
60311 Frankfurt am Main
Tel. (0 69) 2 12-3 01 61
caricatura.museum@stadt-frankfurt.de

 

zur Internetseite

Öffnungszeiten

Di-Do  11–18 Uhr
Mi 11–21 Uhr
Mo  geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene 6,00 Euro
ermäßigt 3,00 Euro

Gruppenführungen möglich
Kosten: 50 Euro zusätzlich zum Eintrittspreis.
Führungen auf Englisch, Französisch oder
Italienisch kosten 60 Euro plus Eintitt.
Anmeldung unter: (0 69) 2 12-3 01 61

Service

  • Gruppenangebot
  • Museumshop

Das könnte sie auch interessieren

ALTANA MUSEUM SINCLAIR-HAUS
Die ALTANA Kulturstiftung zeigt im stiftungseigenem Museum, dem Sinclair Haus, jährlich drei bis vier Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
Details
ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM FRANKFURT
Längst vergangene Zeiten werden im Archäologischen Museum lebendig. Funde aus 200.000 Jahren zeigen, wie Menschen einst lebten, liebten, arbeiteten, kämpften, glaubten und feierten.
Details
BIBELHAUS ERLEBNIS MUSEUM
Das Bibelhaus Erlebnis Museum öffnet seinen Gästen die ganze Spannbreite dieser Geschichte. 300 Fundstücke aus archäologischen Grabungen im Heiligen Land werfen ein ungewohntes Licht auf die biblische Welt und ihre Menschen.
Details