Warum sich das Vorurteil „die Deutschen haben keinen Humor” so hartnäckig hält, kann Achim Frenz, Initiator, Mitbegründer und Direktor der Caricatura, dem Museum für Komische Kunst, nicht erklären: „Der Engländer beispielsweise müsste lange in seinen Büchern blättern, um einen Künstler wie Wilhelm Busch zu finden.” Um Humor, politische Satire und all ihre Spielarten in Wort und Bild geht es in seinem Haus, das im Jahr 2008 gegründet wurde und zum Historischen Museum Frankfurt gehört. „Wir sind kein Lach-Museum, auch wenn es bei uns viel zu lachen gibt”, betont Frenz. Nach den Anschlägen auf die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo” sei die Wichtigkeit der Satire als Kunstform noch stärker ins Bewusstsein gerückt: „Unsere Künstler zeigen mit teils drastischen Mitteln, wenn sich die Gesellschaft verirrt hat. Das ist unbequem, gut und richtig”, findet Frenz.

elch-im-mantel

Daher beantwortet er die Frage, was Satire alles darf, mit: „Alles, Hauptsache, sie ist gut.” Sein Museum hat eine Sammlung von mehr als 7000 Original-Karikaturen der legendären Vertreter der legendären „Neuen Frankfurter Schule”, die Frankfurt mit der Gründung der deutschen Satirezeitschriften „Pardon” und „Titanic” zur Hauptstadt der Satire machten. Neben der Dauerausstellung gibt es regelmäßig Sonderausstellungen zeitgenössischer Künstler, außerdem veranstaltet das Museum Lesungen, Bühnenstücke, Kleinkunst und Buchpräsentationen oder bringt sich außermuse-alen Events wie dem „Festival der Komik”, „Stoffel” oder auch bei der „Nacht der Museen” mit eigenem Programm ein.

 

MUSEUM FÜR KOMISCHE KUNST – CARICATURA

Weckmarkt 17
60311 Frankfurt am Main
Tel. (0 69) 2 12-3 01 61
caricatura.museum@stadt-frankfurt.de

 

zur Internetseite

Öffnungszeiten

Di-Do  11–18 Uhr
Mi 11–21 Uhr
Mo  geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene 6,00 Euro
ermäßigt 3,00 Euro

Gruppenführungen möglich
Kosten: 50 Euro zusätzlich zum Eintrittspreis.
Führungen auf Englisch, Französisch oder
Italienisch kosten 60 Euro plus Eintitt.
Anmeldung unter: (0 69) 2 12-3 01 61

Service

  • Gruppenangebot
  • Museumshop

Das könnte sie auch interessieren

ALTANA MUSEUM SINCLAIR-HAUS
Die ALTANA Kulturstiftung zeigt im stiftungseigenem Museum, dem Sinclair Haus, jährlich drei bis vier Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
Details
ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM FRANKFURT
Längst vergangene Zeiten werden im Archäologischen Museum lebendig. Funde aus 200.000 Jahren zeigen, wie Menschen einst lebten, liebten, arbeiteten, kämpften, glaubten und feierten.
Details
BIBELHAUS ERLEBNIS MUSEUM
Das Bibelhaus Erlebnis Museum öffnet seinen Gästen die ganze Spannbreite dieser Geschichte. 300 Fundstücke aus archäologischen Grabungen im Heiligen Land werfen ein ungewohntes Licht auf die biblische Welt und ihre Menschen.
Details