Die Geschichte der Bibel reicht von mündlichen Erzählungen bis zu ihrer weltweiten Verbreitung in den Volkssprachen, vom biblischen Leben in der Antike bis zur historisch-kritischen Erforschung in der Gegenwart. Das Bibelhaus Erlebnis Museum öffnet seinen Gästen die ganze Spannbreite dieser Geschichte. 300 Fundstücke aus archäologischen Grabungen im Heiligen Land werfen ein ungewohntes Licht auf die biblische Welt und ihre Menschen. Mitmachelemente wie der Nachbau eines Bootes vom See Gennesaret und ein begehbares Nomadenzelt lassen die historische Forschung museal zu einem Erlebnis werden. Auf dem Nachbau einer Gutenbergpresse können Besucher des Erlebnismuseums eine eigene „Raubkopie“ im Schriftbild der Reformationszeit drucken. Audio- und Videostationen machen mit aufwändigen Modellen zum Beispiel den Tempel in Jerusalem anschaulich.

Bibelhaus Erlebnismuseum Frankfurt 11-12_12_13

 

Zu den wertvollen Exponaten des Bibelhauses gehören Druckwerke ab dem Jahr 1488. Ein besonderer Schwerpunkt 2016 und 2017 ist die Reformationszeit. Zu den Ausgaben jener Jahre zählen die Wartburg-Übersetzung Martin Luthers aus dem Jahr 1522 und die Lutherbibel 1545, die der Reformator und Bibelübersetzer als letzte Ausgabe noch selbst bearbeitete.
2000 Jahre alte Inschriften und biblische Handschriften belegen die Herkunft der christlichen Religion aus dem Judentum. Das zeigen zum Beispiel die christlichen Feiertage, insbesondere Ostern und Pfingsten. Sie haben ihre Wurzeln in den biblischen Festen Israels. An vielen Stellen setzt sich die Ausstellung kritisch mit der Instrumentalisierung von Religion auseinander. So zeigen beispielsweise Jubiläumsmedaillen der Deutschen Bundesbank die Geschichte staatlicher Reformationsjubiläen seit dem Jahr 1617. Sie verdeutlichen, wie unterschiedlich die reformatorische Freiheit oder die Wortmacht der Lutherbibel verstanden wurden. Auch problematische Aspekte der Reformation wie der konfessionelle Konflikt oder die Judenfeindschaft thematisiert das Bibelhaus.
Um die Bibel als weltweites Buch geht es in der jüngsten Erweiterung des Bibelhauses. In Video-Interviews erzählen Migrantinnen und Migranten aus Äthiopien, Kenia, Nigeria, Indonesien, Südkorea und dem Kongo über ihre Bibel im Gepäck beim Weg nach Deutschland. Persönliche Exponate illustrieren das Gesagte. Dabei kommt die Vielfalt der Metropole Frankfurt mit ihren mehr als 80 Kirchengemeinden anderer Sprache und Herkunft in den Blick, mit ihren Nöten zwischen Identität und Anpassung. Im Bibelhaus wird damit auch ein Schwerpunkt der eigenen Arbeit deutlich: die Bibel im interkulturellen und interreligiösen Gespräch.

 

 

BIBELHAUS ERLEBNIS MUSEUM

Metzlerstraße 19
60594 Frankfurt am Main
Tel. (0 69) 66 42 65 25
info@bibelhaus-frankfurt.de

zur Internetseite

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr
So u. Feiertage 14-18 Uhr
Mo geschlossen

 

Führungen
Nach Absprache dienstags bis freitags
auch außerhalb der Öffnungszeiten
möglich.
Anmeldung für Gruppen erforderlich!

UG und EG für Rollstuhlfahrer geeignet,
das OG ist nicht barrierefrei!

Eintrittspreise

Erwachsene 5,00 Euro
ermäßigt 4,00 Euro

Service

  • Barrierefrei
  • Familienangebot
  • Gruppenangebot
  • Museumshop

Das könnte sie auch interessieren

ALTANA MUSEUM SINCLAIR-HAUS
Die ALTANA Kulturstiftung zeigt im stiftungseigenem Museum, dem Sinclair Haus, jährlich drei bis vier Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
Details
ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM FRANKFURT
Längst vergangene Zeiten werden im Archäologischen Museum lebendig. Funde aus 200.000 Jahren zeigen, wie Menschen einst lebten, liebten, arbeiteten, kämpften, glaubten und feierten.
Details
BIBELHAUS ERLEBNIS MUSEUM
Das Bibelhaus Erlebnis Museum öffnet seinen Gästen die ganze Spannbreite dieser Geschichte. 300 Fundstücke aus archäologischen Grabungen im Heiligen Land werfen ein ungewohntes Licht auf die biblische Welt und ihre Menschen.
Details