Die ALTANA Kulturstiftung zeigt im stiftungseigenem Museum, dem Sinclair Haus, jährlich drei bis vier Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Das am Bad Homburger Schloss gelegene, spätbarocke, zweistöckige Bauwerk bietet Raum für Ausstellungen und kulturelle Bildung. Namensgeber ist der 1775 geborene Isaak von Sinclair, einstiger Berater des Landgrafen von Hessen-Homburg.

december_6__2002_kor4_40_6x50_8_presse

Im Sinclair Haus werden im Wechsel geladene Kunstsammlungen wie auch Einzelausstellungen namhafter nationaler und internationaler Künstler sowie Themenausstellungen mit Arbeiten aus der Stiftungssammlung präsentiert. Häufig werden diese mit neuen, überraschenden Positionen verknüpft. Das richtungsweisende, ikonographische Prinzip, dem die Museumsleitung bei der Konzeption stets folgt, ist das Thema „Natur, Kreatur, Schöpfung”.
Die Begegnung und der persönliche Kontakt sind die Basis der Kunstvermittlung. Grundsätzlich richten sich die Ausstellungen an alle Altersgruppen. Das Vermittlungsformat „Kunst & Natur” ermöglicht insbesondere Kindern und Jugendlichen über einen längeren Zeitraum hinweg den intensiven Austausch mit Kunstschaffenden – in Workshops mit bildenden Künstlern, Musikern, Tänzern, Schriftstellern und Schauspielern. Mit dem partizipativen, abwechslungsreichen Programm soll die Kreativität und Verantwortungsbereitschaft der jungen Menschen gestärkt und zur Entwicklung ihrer Persönlichkeiten beigetragen werden. Zudem bietet das Museum den Besuchern inmitten der Ausstellungen stets Anlässe für die Begegnung mit Kunst: Das vielfältige Angebot umfasst Lesungen, Konzerte, Theater, Führungen sowie Workshops in dem angrenzenden Museumatelier „Kunst & Natur”.
Noch bis zum 12. Februar kann man sich der Frage nähern, was es be­deutet, sich eine zweite, „fremde Haut” überzustreifen. Die Ausstellung „Zweite Haut” untersucht, wie man sich dadurch gleichermaßen von der Natur abgrenzen und verbinden kann. Ab dem 12. März bis 5. Juni zeigt das Haus dann die erste umfassende Werkübersicht von Thomas Wrede, die den Titel „Modell und Landschaft” trägt. Ausgangspunkt des Foto-Künstlers ist die Sehnsucht nach der Natur und die Frage nach ihrer medialen Vermittlung und ihrem Abbild. Das Format „Echt natürlich?! Material, Form, Struktur” vom 25. Juni bis 10. September, präsentiert Künstler, die ihr Arbeitsmaterial direkt in der Natur finden. Unter anderem wird die Frage aufgeworfen, was das Siegel „natürlich” heute bedeutet und wo die Grenze zwischen „echt” und „künstlerisch” liegt. Junge Designer vom Institut für Materialdesign an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach werden auf die Arbeiten der Künstler reagieren, sie hinterfragen und weiterentwickeln. |

ALTANA MUSEUM SINCLAIR-HAUS

Löwengasse 15
(Eingang Dorotheenstr.)
61348 Bad Homburg
Tel. (0 61 72) 40 41 28
info@altana-kulturstiftung.de

 

zur Internetseite

Öffnungszeiten

Di  14–20 Uhr
Mi–Fr 14–19 Uhr
Sa, So und
Feiertage
10–18 Uhr
25., 26. 12., 1. 1.  12–18 Uhr
Mo geschlossen
24. u. 31. 12. geschlossen

 

Eintrittspreise

Erwachsene 5 Euro
ermäßigt 3 Euro

Mit Museumsufer-Card und mittwochs für alle Eintritt frei

Private Gruppenführung: 1 Stunde
(max. 20 Personen) zum Preis von 90 € inkl. Eintritt.

Service

  • Cafe
  • Gruppenangebot
  • Museumshop

Das könnte sie auch interessieren

ALTANA MUSEUM SINCLAIR-HAUS
Die ALTANA Kulturstiftung zeigt im stiftungseigenem Museum, dem Sinclair Haus, jährlich drei bis vier Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
Details
ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM FRANKFURT
Längst vergangene Zeiten werden im Archäologischen Museum lebendig. Funde aus 200.000 Jahren zeigen, wie Menschen einst lebten, liebten, arbeiteten, kämpften, glaubten und feierten.
Details
BIBELHAUS ERLEBNIS MUSEUM
Das Bibelhaus Erlebnis Museum öffnet seinen Gästen die ganze Spannbreite dieser Geschichte. 300 Fundstücke aus archäologischen Grabungen im Heiligen Land werfen ein ungewohntes Licht auf die biblische Welt und ihre Menschen.
Details